Nazipropaganda in den Tagesthemen

Jazenjuk ARD 07.01.2015 screenshot
image_pdfimage_print

[Markus Kompa] Jazenjuk spricht in der ARD von Sowjeteinmarsch in Deutschland – und die Medien schweigen.

Bis Mittwoch galt es in der deutschen Medienlandschaft als historisch gesicherte Tatsache, dass während des Zweiten Weltkriegs das Naziregime die Sowjetunion überfallen habe – und nicht umgekehrt. Guido Knopp & Co. Hatten uns stets etwas vom Geheimunternehmen Barbarossa der Nazis erzählt, die einen „Blitzkrieg“ auch im Osten geplant hatten.

Doch diese Lesart des Einmarschs von Nazideutschland beansprucht nunmehr in der ARD und in den angeschlossenen Medien offenbar keine durchgehende Geltung mehr. In einem nicht als Satire erkennbaren Tagesthemen-Interview gab der ukrainische Machthaber Arseni Jazenjuk nach seiner Deutung: „Die russische Aggression in der Ukraine, das ist der Angriff auf die Weltordnung und auf die Ordnung in Europa“ mal eben zum Besten:

“Wir können uns alle sehr gut auf den sowjetischen Anmarsch in die Ukraine und nach Deutschland erinnern. Das muss man vermeiden.”

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>