NATO-Länder diskutieren auf Gipfel in Brüssel Eindämmung Russlands

NATO-Länder diskutieren auf Gipfel in Brüssel Eindämmung Russlands

Auf dem Gipfeltreffen der Nordatlantik-Allianz in Brüssel, das vom 11. bis 12. Juli stattfindet, wird der Frage der Eindämmung Russlands besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies wurde in einem Briefing für Journalisten von der Ständigen Vertretung der USA in der NATO mitgeteilt. Gemäß Kay Bailey Hutchinson werden die Mitgliedsländer des Bündnisses „bösartige Tätigkeiten Russlands“ sowie angebliche Übertretungen des Vertrags über die Beseitigung von Mittelstrecken- und Kurzstreckenraketen besprechen.

Zentrales Thema des Gipfels wird die „Stärkung der Allianz“ sein. Außerdem will US-Präsident Donald Trump durchsetzen, „dass alle NATO-Mitglieder ihr Versprechen einhalten, ihre Verteidigungsausgaben auf zwei Prozent des BIP zu erhöhen.“

Die Einstellung gegenüber Russland gehörte bereits während des Treffens der NATO-Außenminister am 27. April zu einem der Hauptthemen. Der Generalsekretär der Allianz, Jens Stoltenberg, sagte damals, dass „der Dialog mit Russland möglich ist“ und das Bündnis daran arbeite, ein Treffen des Russland-NATO-Rates vorzubereiten.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS