NATO klagt über „unangemeldete“ russische Flugzeuge

Su-27 Foto: Rob Schleiffert CC BY-SA 2.0
image_pdfimage_print

[Peter Mühlbauer] Die NATO wirft Russland eine „Gefährdung der zivilen Luftfahrt in Europa“ vor. Grund dafür sei, dass in den letzten beiden Tagen russische Militärmaschinen unangemeldet von der Arktis bis in den Atlantikraum vor Portugal fliegen und teilweise nicht auf Funksprüche reagieren würden.

Allerdings muss das Militärbündnis einräumen, dass es bislang keine Luftraumverletzungen gab, wie einige Medien berichteten. Trotzdem habe man NATO-Maschinen aufsteigen lassen, um die russischen Militärflugzeuge zu „begleiten“ – das sei das normale Vorgehen, wenn sich unangemeldete Flüge dem Luftraum von NATO-Mitgliedsländern näherten.

In den ersten zehn Monaten des Jahres 2014 sei das über hundert Mal passiert, was – verglichen mit dem Durchschnitt der letzten Jahre – eine „ungewöhnlich“ hohe Zahl solcher Starts sei. Alleine in den letzten beiden Tagen gab es vier Vorfälle. In einem davon habe man acht russische Flugzeuge über der Nordsee vor Norwegen begleitet, von denen sechs bald nach Russland abgedreht und zwei zum Atlantik weitergeflogen seien.

Weiter bei telepolis >>>>>>>>>