NATO-Generalsekretär bezeichnete den Dialog mit Russland als schwierigstoltenberg_jens_flickr-com_gemeinfrei

NATO-Generalsekretär bezeichnete den Dialog mit Russland als schwierig

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte in einem Interview mit der türkischen Anadolu- Agentur, dass es schwierig ist, einen Dialog mit Russland zu führen, aber es ist notwendig. „Russland wird nirgendwohin gehen, Russland wird bleiben, es ist unser Nachbar“, sagte er. Laut dem Generalsekretär des Bündnisses ist der Dialog teilweise mit der Regulierung der bestehenden Beziehungen verbunden und zielt teilweise auf deren Verbesserung ab.

Stoltenberg sagte, dass die NATO noch keine weiteren Schritte im Zusammenhang mit dem Vorfall in Salisbury geplant habe, sondern „die Situation überwachen“ werde. Die NATO reduzierte die Anzahl der ständigen Vertreter Russlands in der NATO.

Im März wurden vor dem Hintergrund des  „Falles der Skripals“ aus Belgien sieben Mitarbeiter der russischen Ständigen NATO-Mission ausgewiesen. Dies geschah aus Solidarität mit London, das Moskau an der Vergiftung des ehemaligen Oberst GRU Sergey Skripal in Großbritannien beschuldigt.

[gg/russland.NEWS]

COMMENTS