Moskau und London wollen pragmatisch zusammenarbeiten

Moskau_London
image_pdfimage_print

Pragmatismus soll in Zukunft die Grundlage der Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen London und Moskau sein, sagte das russische Außenministerium am Dienstag nach Verhandlungen zwischen Russlands Erstem Vizeaußenminister Wladimir Titiov und Großbritanniens Staatsminister im Auswärtigen & Commonwealth Office (FCO) David Lidington.

In ihrem Gespräch hatten sie die Perspektiven der russisch-britischen Beziehungen bezüglich der Terrorgruppe Islamischer Staat und einer Reihe anderer aktueller internationaler und regionaler Problemen diskutiert, so das russische Außenministerium.

„Trotz der Unterschiede bei einer Reihe von Problemen, betonten beide Seiten ihre Absicht, Probleme pragmatisch zu lösen, die Zusammenarbeit in der Außenpolitik zwischen Russland und Großbritannien zu entwickeln und ebenso eine gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit im handelswirtschaftlichen, kulturellen und humanitären Bereich zu fördern“, erklärte das Ministerium. „Die beiden Diplomaten hofften auf eine erfolgreiche Organisation des Kreuzjahres der Sprachen und Literaturen.“
(hmw/russland.ru)