russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



14-06-2013 Moskau Aktuelles
OB-Wahl Moskau



Moskau – Die russische demokratische Partei "Jabloko" hat den Parteichef Sergej Mitrochin offiziell als ihren Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in Moskau am 8. September 2014 nominiert. Mitrochin wurde einstimmig von den Teilnehmern der regionalen Konferenz seiner Partei gewählt.

Die Liberal-Demokratische Partei Russlands hat sich dafür entschieden, nicht Wladimir Owsjannikow, sondern Michail Degtjarjow als ihren Kandidaten für die bevorstehende Oberbürgermeisterwahl in Moskau aufzustellen. Das erklärte der Vizechef der Staatsduma Russlands, Igor Lebedew.

Die Republikanische Partei Russlands - Partei der Volksfreiheit (RPR-PARNAS) und die Parteien "Narodny Aljans" ("Volksallianz") und "5. Dezember" haben am Donnerstag beschlossen, mit vereinten Kräften am Wahlkampf für die Oberbürgermeisterwahl in Moskau im September dieses Jahres und an den Wahlen zur Moskauer Stadtduma im Jahr 2014 teilzunehmen. So heißt es in der heute veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Parteien.

"Es ist geplant, im Jahr 2013 einen gemeinsamen Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl aufzustellen und im Jahr 2014 mit einer gemeinsamen Kandidatenliste an den Wahlen zur Moskauer Duma teilzunehmen. Es wird erwartet, dass die Moskauer Abteilung der Partei RPR-PARNAS am 14. Juni des laufenden Jahres Alexej Nawalny als ihren Kandidaten nominieren wird. Nawalny soll Kandidat der demokratischen Opposition für die Oberbürgermeisterwahl werden", heißt es im Dokument.

Die Partei Bürgerliche Plattform hat auf ihre Beteiligung an der Wahl des Oberbürgermeisters Moskaus verzichtet. Das teilte ihr Vorsitzender Michail Prochorow am Donnerstag mit. Weder er selbst noch seine Schwerster Irina werden ihre Kandidaturen anmelden. Die Partei werde auch keine weiteren Kandidaten vorschlagen. Die Partei Einheitliches Russland habe laut Prochorow alles getan, um die Bürgerliche Plattform als Hauptkandidaten zur Wahl, deren Ergebnisse im Voraus bekannt seien, nicht zuzulassen.

Deswegen müsse man nun die Kräfte vereinigen und um die Stadtduma kämpfen. Die Partei habe ein Jahr, um sich auf die Wahl zum Moskauer Stadtparlament vorzubereiten. "Der Oberbürgermeister ist Ihr, die Duma ist unser. Sie haben bei uns den Oberbürgermeister genommen, wir werden Ihnen die Duma nehmen", versprach Prochorow.

Die Partei "Gerechtes Russland" ist der Auffassung, dass der Verzicht der Partei "Bürgerplattform" auf die Beteiligung an der Oberbürgermeisterwahl in Moskau zu erwarten war. "Dieser Schritt war zu erwarten", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Dumafraktion der Partei "Gerechtes Russland", Michail Jemeljanow. "Es ist absolut einleuchtend, dass Michail Prochorow vom Kreml gesorgt und gesteuert wird". Jemeljanow glaubt, dass Prochorow zu einem gefährlichen Mitbewerber für den amtierenden Oberbürgermeister Moskaus, Sergej Sobjanin, hätte werden können.

[russland.RU]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this




Werbung