russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



01-02-2012 Moskau Aktuelles
Festnahmen bei nicht genehmigten Demonstrationen in Moskau und St. Petersburg


Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen hat die russische Polizei am Dienstag den oppositionellen Skandalautor Eduard Limonow festgenommen. Er sei zusammen mit rund 50 weiteren Teilnehmern einer nicht genehmigten regierungskritischen Kundgebung im Zentrum der Hauptstadt Moskau in Gewahrsam genommen worden, teilten ein Sprecher der Partei Das andere Russland mit.




Werbung


Dagegen erklärte ein Mitarbeiter des Pressedienstes der Moskauer Innenbehörde, dass bei einer von den Behörden nicht genehmigten Protestdemonstration am Dienstag auf dem Triumph-Platz in Moskau etwa 15 Menschen festgenommen worden waren.

Wie an jedem 31. eines Monats waren zuvor dutzende Menschen einem Aufruf Limonows gefolgt, um für die von der Verfassung garantierte Versammlungsfreiheit zu demonstrieren.

Die Aktion begann um 18.00 Uhr Ortszeit (15.00 Uhr MEZ). Anwesend waren etwa 70 Teilnehmer und 30 Journalisten. Die Polizei versucht, die Kundgebungsteilnehmer zu überzeugen, die Demonstration einzustellen und den Platz zu räumen.

Auch aus Russlands zweitgrößter Stadt St. Petersburg wurden Festnahmen gemeldet. Einige Männer und Frauen enfalteten Plakate mit Protestlosungen. Die Sicherheitskräfte umstellten die Demonstranten und führten einige von ihnen ab. Auf dem Platz vor der St. Petersburger U-Bahn-Station "Gostinyj Dwor" halten Polizisten und Rettungswagen Wache. Die Menschen werden aufgefordert, die Aktion einzustellen.

Limonow war bereits häufiger festgenommen worden, zuletzt am 31. Dezember. Zuvor war im Dezember seine Kandidatur zur Präsidentschaftswahl am 4. März abgelehnt worden.

Er gehört gemeinsam mit dem Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow und dem früheren Regierungschef Michail Kasjanow zu den Führungspersönlichkeiten des Bündnisses Anderes Russland.

Die Partei von Eduard Limonow ist die Nationalbolschewistische Partei Russlands (NBP) sie ist eine neofaschistische und nationalbolschewistische russische politische Partei. Sie wurde 2005 vom Obersten Gerichtshof Russlands verboten. Der neonazistische Kampfbund Deutscher Sozialisten (KDS) wurde von der NBP als Bruderpartei anerkannt. Der KDS wurde am 1. Mai 1999 in Krimnitz/Brandenburg gegründet. Bundesvorsitzende war u.A. Thomas Brehl, ehemaliger Stellvertreter der neonazistischen Symbolfigur Michael Kühnen.

Eduard Limonows Nationalbolschewistische Partei Russlands fällt in Russland immer wieder damit auf, dass sie bei Demonstrationen Prügeleien mit den Ordnungskräften provoziert.

Seit Frühjahr 2007 ist bekannt, dass sein Mitstreiter im Oppositionsbündniss „Anderes Russland „ der Schachspieler Garri Kasparow Aufsichtsratmitglied und Berater des National Security Advisory Council ist, einer US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation, die sich auf politische Strategien spezialisiert, die für die Sicherheit der USA wichtig sind.

Das National Security Advisory Council war maßgeblich, finanziell und ideologisch, an den „Revolutionen“ in Georgien und der Ukraine beteiligt.

Bereits 1991 bekam Kasparow vom Center for Security Policy den „The Keeper of the Flame Award“. Dieser wird meistens an Einzelpersonen, „whose visionary leadership in the service of the cause of freedom is noteworthy in its own right.“ vergeben. Preisträger waren unter Anderem.

1991 Garry Kasparov
1990 Caspar Weinberger
1995 Ronald Reagan
1996 Newt Gingrich
1998 Donald H. Rumsfeld
2001 James R. Schlesinger
2002 Gen. Richard B. Myers, USAF und die Frauen und Männer der U.S. Armed Forces
2003 Paul Wolfowitz und die ‚Befreier des Irak’
2004 General Peter Pace und die ‚Verteidiger der Freiheit’
2005 Senator James Inhofe und die ‚Helden der Heimatfront’
2006 Duncan Hunter und ‘Die, die dienen’

[russland.RU]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this