russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



24-08-2011 Moskau Aktuelles
Moskau: Mietvertrag für US-Residenz unter Dach und Fach


Die Frage der Miete der Residenz des US-Botschafters, genannt Spaso-House, ist ohne Nachteil für die russische Seite geregelt worden. Es ist ein neuer Mietsvertrag bis 2054 zustande gekommen, hat Wladimir Paschko, Leiter der Hauptverwaltung der Dienstleistungen für das Diplomatische Korps (UPDK) des russischen Außenministeriums, mitgeteilt.




Werbung


"Die weitaus meisten diplomatischen Vertretungen erfüllen gewissenhaft die Vertragsbedingungen, was die rechtzeitige Mietszahlungen betrifft", sagte er u. a. "Mehr noch, ungefähr zwanzig Botschaften bezahlen seit langer Zeit die Miete für die Räumlichkeiten, die sie benutzen, ein Jahr im Voraus." Alles in allem "ergeben sich für die Hauptverwaltung keine ernsten Probleme in diesem Bereich".

"Die Maßnahmen, die die UPDK zur Kontrolle der Zahlungseingänge trifft, lassen unter den Mietern keine Schuldner entstehen", erläuterte er. "Jedoch haben einige Botschaften der Länder, die sich in einer komplizierten politisch-ökonomischen Situation befinden, immer wieder Schwierigkeiten bei der Bezahlung der gemieteten Räumlichkeiten. In solchen Fällen prüfen wir die Möglichkeit, das Problem dieser Länder im Rahmen Gesamtschulden und deren Tilgung bei Russland zu regeln."

"Das Problem der Miete für die Residenz des US-Botschafters, 'Spaso-House' ist jetzt völlig und ohne Nachteil für die russische Seite geregelt worden. Der abgeschlossene neue Mietsvertrag läuft bis 2054", sagte Paschko.

Das Problem "Spaso-House" wurde von Vertretern Russlands und der USA seit 1994 verhandelt. Der Mietvertrag der Villa wurde mit der US-Botschaft seinerzeit für den Zeitraum vom 1. Juli 1985 bis zum 1. Juli 2005 geschlossen, wobei die Miete damals 25 Rubel (42 US-Dollar nach dem Kurs von 1985) für ein Quadratmeter im Jahr festgelegt betrug. Für diese Villa mit einem großen Grundstück, die in einer der Arbat-Gassen, also mitten in der Altstadt, liegt, hatte die amerikanische Seite Russland alljährlich 72.500 Rubel im Jahr zu zahlen. Nach der Rubelentwertung von Anfang der 90er Jahre erschien der Betrag (derzeit etwa 1.800 € im Jahr) einfach lachhaft.

Die Seiten bekundeten wiederholt ihre Bereitschaft, Verhandlungen durchzuführen und eine für beide Seiten annehmbare Höhe der Miete zu bestimmen. Jetzt haben sie die Frage gelöst.
[russland.RU]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this