Merkel: Ukraine muss als Gastransitland erhalten bleiben

Deutschland und die Slowakei sind der Ansicht, dass die Europäische Kommission darauf hin arbeiten sollte, dass die Ukraine als Gastransitland für die EU erhalten bleibt, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem slowakischen Ministerpräsidenten Peter Pellegrini.

„Wir waren uns einig, dass wir vernünftige langfristige Strukturen brauchen, die vorschreiben, dass die Ukraine als Gastransitland im Portfolio der Gaslieferungen nach Europa erhalten bleibt“, sagte sie.

„Wir haben unter anderem über Nord Stream 2 und die strategische Rolle der Ukraine als Transitland gesprochen“, sagte sie und erinnerte daran, dass die Slowakei umgekehrte Gaslieferungen in die Ukraine durchführt.

Merkel versicherte, sie werde die Bemühungen des stellvertretenden Leiters der Europäischen Kommission für Energieunionangelegenheiten, Maros Shefovich, das Problem des Gastransits durch die Ukraine zu lösen, unterstützen.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS