Merkel telefoniert mit Putin

Präsident Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben am Freitag in einem Telefonat betont, wie wichtig es ist, an dem iranischen Atomvertrag vor dem Hintergrund des einseitigen Rückzugs Washingtons festzuhalten, berichtete der Pressedienst des Kremls.

„Sie haben die Situation um den gemeinsamen umfassenden Aktionsplan (JCPOA) nach dem einseitigen Rückzug der USA erörtert und auf die grundlegende Bedeutung des JCPOA aus der Perspektive der internationalen und regionalen Sicherheit hingewiesen“, erklärte der Pressedienst und sagte auch, dass der Anruf von deutscher Seite kam.

Merkel und Putin diskutierten auch über die Ukraine und Syrien. „Während des Meinungsaustauschs über die innerukrainische Krise erörterten [die beiden Staats- und Regierungschefs] Fragen im Zusammenhang mit der Einrichtung der UN-Mission zur Beobachtung von OSZE-Beobachtern, und beschlossen die Arbeit im Normandie-Format zu intensivieren“, berichtete der Pressedienst des russischen Präsidenten Putin. Merkel berichtete auch über die Ergebnisse ihres Treffens mit den französischen und ukrainischen Präsidenten Emmanuel Macron und Pjotr ​​Poroschenko in Aachen.

„Die syrische Frage wurde ebenfalls besprochen. Thema waren darüber hinaus die Vorbereitungen für Angela Merkels Arbeitsbesuch in Sotschi am 18. Mai“, sagte der Pressedienst des Kremls.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS