Lawrow: Russland will Krise in der OPCW überwindenLawrow 180217 Münchner Sicherheitskonferenz mid.ru

Lawrow: Russland will Krise in der OPCW überwinden

Russland ist für die Überwindung der Krise in der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), die praktisch durch Versuche zur Politisierung ihrer Aktivitäten gespalten ist, so Außenminister Lawrow am Dienstag vor Beginn der Verhandlungen mit dem Generaldirektor des Technischen Sekretariats der OPCW Fernando Arias Gonzalez.

„Die Situation in der OPCW ist nicht zufriedenstellend. Die Organisation ist praktisch gespalten, weil ständig versucht wird, verschiedene Aspekte ihrer Aktivitäten zu politisieren.“

„Die Schaffung einer Gruppe von sogenannten Attributionen ist besonders beunruhigend. Dies ist ein eklatanter Verstoß gegen das Übereinkommen über das Verbot chemischer Waffen (CWÜ). Wenn sich eine Organisation, die auf der Grundlage des Einverständnisses der Definitionen beruht, durch Abstimmung [nach dem Mehrheitsverfahren] ändert, schafft er sicherlich eine sehr nervöse Situation und sendet ein schlechtes Beispiel an andere internationale Organisationen.“

„Als einer der Staaten, der alle seine Verpflichtungen aus der OPCW in gutem Glauben erfüllt hat, ist Russland an der Überwindung der aktuellen Krise interessiert“, so Lawrow weiter. Er forderte den Direktor des Technischen Sekretariats der OPCW auf, in dieser schwierigen Zeit, seine „umfangreiche Erfahrung und Fähigkeit zum Suchen eines Konsens einzusetzen – eines Konsens, der die Positionen und Ansätze aller Staaten hört und dabei hilft, Kompromisse zu finden“.

„Wir sind überzeugt, dass dies der einzige Weg ist, die Situation in der OPCW zu verbessern und sie und ihre Arbeit wieder in eine normale, einvernehmliche Richtung ohne jegliche Politisierung zu bringen“, betonte der Minister.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS