Kanada fordert Sanktionen gegen Kaliningrad

Die kanadische Regierung hat der Firma „Magna“ empfohlen, von einer weiteren Zusammenarbeit mit der Kaliningrader Autoholding „Avtotor“ Abstand zu nehmen.

Über diesen weiteren Akt von Sanktionen, gerichtet gegen Russland, informierte der russische Premier D. Medwedjew während seines gestrigen Aufenthaltes in Kaliningrad.

Die kanadische Regierung hat der Firma „Magna“ empfohlen, die Zusammenarbeit mit der Kaliningrader Firma „Avtotor“, welche für den Zeitraum 2013 – 2020 geplant war, einzustellen.

Medwedjew vertrat die Meinung, dass man sich von den Partnern, die keine Lust für eine Zusammenarbeit haben, auch unverzüglich trennen sollte. „Wir müssen schauen und vielleicht auch irgendeinen Brief schreiben“, – werden Worte des russischen Premiers, gerichtet an den föderalen Industrieminister, der im Bestand der Regierungsdelegation nach Kaliningrad mitreiste, zitiert.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>