Investoren lassen sich durch Sanktionen nicht wirklich beeinflussen

Putin_Sotschi_220413_kremlin_ru_zug_620Putin_Sotschi_220413_kremlin_ru_zug_620
image_pdfimage_print

Laut Nachrichtenagentur Reuters hat Russland am Dienstag trotz der Sanktionen eine Eurobond-Anleihe auf den internationalen Finanzmarkt gebracht, die 1,75 Milliarden USD eingebracht hat.

Zwar fällt der Handel mit russischen Staatsanleihen nicht direkt unter die Sanktionen, jedoch haben sich Investoren bisher „vornehm“ zurückgehalten. Jetzt zeigt sich, dass das Vertrauen der Investoren offensichtlich zurückgekehrt ist – was Russland mit der Ausgabe auch testen wollte. Drei Viertel der erzielten Summe kamen aus dem Ausland – aus Europa, den USA und Asien.
(Hanns-Martin Wietek/russland.ru)