Greise Georgier und Rap aus Estland

shutterstock_177550493
image_pdfimage_print

Über jedes Land, jede Region, gibt es Stereotypen. Gewisses, als typisch geltendes Verhalten findet als übliche Wendung oder Sprichwort Eingang in die Sprache. So gibt es zum Beispiel das Bild der leidenschaftlichen Franzosen und auf russisch den французский поцелуй. Ein französischer Kuss- das ist nicht das simple Bussi auf die Wangen, sondern der Kuss mit vollem Körpereinsatz.

Deutsche als die östlichsten Westeuropäer müssen als Aufhänger für grundlegende- wirkliche oder angebliche- Unterschiede zwischen West und Ost herhalten: Что русскому хорошо, немцу смерть. Was einem Russen guttut, ist für einen Deutschen der Tod. Vielleicht wurde das Sprichwort während des Auspeitschens mit Birkenzweigen in der Hitze des russischen Schwitzbades ersonnen?

Russland grenzt sich aber auch gegen Osten ab, wie ’’Восток- тонкое дело’’ belegt. Dass der Osten eine delikate Angelegenheit ist sagen die Russen, wenn man auf die komplizierten kaukasischen oder mittelasiatischen Höflichkeitsrituale und Umgangsformen zu sprechen kommt. Ungeachtet der Tatsache, dass grosse Teile Russlands weit östlicher als diese beiden Regionen liegen, zählt sich Russland zumindest in dieser Redewendung nicht zum Osten.

Was weiss man heute noch in Russland von Schweden? Nicht viel, ausser dass es einst mit Russland um die Vorherrschaft im Ostseeraum stritt. Schweden drang bis nach Poltawa- in der heutigen Ukraine gelegen- vor, und wurde vernichtend geschlagen. Der Ausdruck ’’Kак швед под Полтавой’’ ist das Synonym für eine ausweglose, hoffnungslose Situation. Reisen wir noch weiter in die Vergangenheit zurück- in die Zeit des sogenannten Tatarenjochs. Im Mittelalter war ganz Russland von asiatischen Reitervölkern besetzt- die Eroberer aus der Steppe behielt Russland verständlicherweise nicht in besonders guter Erinnerung. Das Tatarenjoch ist unterdessen Geschichte, aber ’’Незванный гость хуже татарина- ein unerwünschter Gast ist schlimmer als ein Tatare’’ stöhnt der Hausherr im heutigen Russland immer noch, wenn ihn jemand ungebeten mit seinem Besuch beehrt.

Sibirier gelten als kerngesund und Georgier, aus dem Land des Weines und des milden, südlichen Klimas, als besonders langlebig. So wünscht man denn an Geburtstagsfeiern dem Jubilar oft ’’сибирского здоровья и грузинского долголетия’’, sibirische Gesundheit und georgische Langlebigkeit.
german-test
Eine ’’рязанская баба’’ zu sein wünscht man niemanden. Das unweit von Moskau gelegene Рязань gilt als Inbegriff der Provinz, ist es doch Heimatort von Generationen von Auswanderern, die in der nahen Hauptstadt ihr Glück suchten und von den gebürtigen Moskauern als Hinterwäldler belächelt wurden. Mit dem Ausdruck werden schlecht gekleidete, bäurische Frauen bedacht.

Estland ist der Inbegriff der Langsamkeit, wie in der Schweiz die gemütlichen Berner. So witzelt man denn in Russland über den рэп по-эстонски: Sogar eine estnischer Hip-Hopper, ein Liebhaber des schnellen Sprechgesangs also, brauche für jedes Lied mindestens eine halbe Stunde. Von stressfrei bis kerngesund- in der russischen Sprache ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Dieser Text wurde uns von den Liden & Denz Sprachschulen für Russisch in St. Petersburg und Moskau zur Verfügung gestellt.