Genscher stellt EU-Sanktionen gegen Moskau infrage

image_pdfimage_print

[Peter Mühlbauer] Der langjährige deutsche Außenminister kritisiert, dass die NATO Zusagen nicht einhielt, und fordert eine Freihandelszone mit Russland

In der aktuellen Folge der Fernsehsendung Im Dialog (die die Presse vorab sehen durfte) stellt der langjährige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher den Sinn der EU-Sanktionen gegen Russland infrage: Er, so der FDP-Politiker, habe seine „Zweifel, ob wir am Ende sagen werden, das war eine besonders erfolgreiche Unternehmung“.

Sanktionen sind Genschers Worten nach „wie eine Leiter“: Es geht „immer eine Stufe höher, und auf einmal ist sie zu Ende“. Diejenigen, die das Instrument einsetzen, stehen dem 87-Jährigen zufolge irgendwann „vor der Frage, ob sie wieder runterklettern oder runterspringen“. Und das möchte der Vermittler der deutschen Wiedervereinigung den Europäern „lieber ersparen“.

 weiter bei telepolis >>>