Gegenwart und Zukunft der Arktis: VII. Internationales Forum in St. Petersburg eröffnet

Am 4. Dezember wird in St. Petersburg das VII. Internationale Forum Die Arktis: Gegenwart und Zukunft eröffnet. Das Forum konzentriert sich auf die Ergebnisse von Russlands Aktivitäten in der Arktis sowie die Planungen für 2018.

Das Arktis Forum findet nicht zum ersten Mal statt und hat sich bewährt. Es wurde zu einer wichtigen öffentlichen Veranstaltung, die der Entwicklung dieser Region und der Diskussion über die aktuelle Agenda der Arktis gewidmet war. Jährlich fasst das Forum Ergebnisse zusammen und enthüllt komplexe Trends in der Entwicklung der Arktiszone. Es versteht sich als ein offener Dialog von Regierung, Wirtschaft sowie Öffentlichkeit und die Diskussion findet im Schnittpunkt verschiedener Industrien und Interessen statt.

Die Bedeutung und Dringlichkeit der Entwicklungsprobleme der Region wird auf höchster Ebene festgestellt. So hatte der russische Präsident Wladimir Putin in Arkhangelsk auf dem IV. Internationalen Arktischen Forum Arktis – Territorium des Dialogs betont, dass „Russland, zu dem fast ein Drittel der Arktis gehört, eine besondere Verantwortung für dieses Gebiet wahrnimmt“. „Unser Ziel ist eine nachhaltige Entwicklung der Arktis“, sagte er. „Dies beinhaltet den Aufbau einer modernen Infrastruktur, die Entwicklung von Ressourcen und einer industriellen Basis, die Verbesserung der Lebensqualität der indigenen Völker des Nordens, die Erhaltung ihrer ursprünglichen Kultur und Traditionen … “

Neben den Grundthemen der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und der Durchführung von Energieprojekten werden die Teilnehmer diesmal aktuelle Themen der Entwicklung von Förderzonen und Mono-Städten, industrielle Kooperation und moderne Kommunikationssysteme sowie die fragile Ökologie der Arktis und den Ökotourismus diskutieren. Darüber hinaus werden Debatten über Mechanismen zur Verbesserung der Lebensqualität in hohen Breiten, die Entwicklung der arktischen Wissenschaft und Bildung, die Einführung neuer Technologien und die internationale Zusammenarbeit angeboten. Die Diskussionen finden in verschiedenen Formaten statt: Plenarsitzungen, Arbeitssitzungen, runde Tische und Sonderveranstaltungen.

Die Vorschläge und Initiativen der Forumteilnehmer werden in die endgültige Entschließung aufgenommen, die die Entwicklung des öffentlichen Dialogs in der Arktis fördert. Der Beschluss wird an die Staatsduma und die staatliche Kommission für die Entwicklung der Arktis geschickt, um die Regierungspolitik, Regulierung und Verwaltung in der Arktis zu verbessern.

Es wird erwartet, dass mehr als 1.200 Delegierte an der Arbeit dieses Forums teilnehmen werden. Unter ihnen sind Mitglieder der Föderalen Versammlung Russlands und regionaler gesetzgebender Versammlungen, Vertreter der Bundesministerien und -abteilungen, regionale und kommunale Behörden, führende russische und ausländische Unternehmen und Forschungsorganisationen sowie die Medien.

[hub/russland.NEWS]