Friedenscocktail aus Berlin

Kundgebung vor dem Hauptbahnhof. Bild: S. Duwe
image_pdfimage_print

[Silvio Duwe] Mit dem Berliner Friedenswinter ist es erstmals öffentlich zum Schulterschluss zwischen der alten und der neuen Friedensbewegung gekommen

Der Konflikt um die Ukraine lässt die Sorge vor einem Krieg zwischen Ost und West in Europa anwachsen und treibt bundesweit in sechs Städten die Menschen auf die Straßen. Zu den Demonstrationen aufgerufen hat ein äußerst breites Bündnis, welches sich selbst als „Friedenswinter“ bezeichnet und bis in das kommende Frühjahr hinein weitere Aktionen plant. Den Aufruf, der eine „umfassende Abrüstung“ fordert und die „häufig tendenziöse Berichterstattung in den Medien, die zur Produktion von Feindbildern beiträgt“, kritisiert, haben unter anderem Vertreter der Montagsmahnwachen, Rainer Braun von IALANA und Wiltrud Rösch-Metzler von pax christi ausgearbeitet.

weiter bei telepolis >>>