Fast 70 Prozent der Russen glauben an „Weltregierung“

Fast 70 Prozent der Russen glauben an „Weltregierung“

Zwei Drittel (67 Prozent) der Russen glauben laut einer Umfrage von WZIOM an die Existenz einer „Weltregierung“. 33 Prozent der Befragten konnten keine eindeutige Antwort geben. 10 Prozent glauben, dass die „Weltregierung“ auf der Autorität der Superreichen basiert, weitere 7 Prozent verstehen sie als internationale Organisationen wie die UNO und die NATO.

Zur gleichen Zeit glauben 30 Prozent derjenigen, die an die Existenz einer „Weltregierung“ glauben, dass ihre Hauptziele Macht und Einfluss sind. Weitere 16 Prozent vermuten Geld und Bereicherung als Hauptziele. 6 Prozent glauben, dass die Zielvorstellungen der „Weltregierung“ in der Kontrolle über die Bevölkerung, in persönlichen Interessen und Vorteilen und in dem Wunsch, Russland zu schaden, liegen können.

Mehr als die Hälfte (57 Prozent) derjenigen, die an die „Weltregierung“ glauben, glaubt, dass sie nur einen Teil der Staaten der Welt betrifft und ihre Handlungen den Interessen Russlands eher widersprechen. Weitere 27 Prozent glauben, dass die Regierung den gesamten Planeten kontrolliert. Auf die Frage, wer in die „Weltregierung“ einbezogen ist, glauben 23 Prozent, dass ihre Mitglieder Milliardäre Oligarchen und andere reiche Leute sind. 8 Prozent sind sicher, dass sie aus Amerikanern besteht und 6 Prozent sehen in ihr einen Zusammenschluss von Staatsoberhäuptern.

Nur 24 Prozent der Befragten glauben nicht an die Existenz einer „Weltregierung“. 15 Prozent von ihnen glauben, dass es eine solche Regierung nicht geben kann, weil jedes Land seine eigene Regierung hat. Weitere 12 Prozent sind sicher, dass eine Gruppe von Menschen nicht die ganze Welt regieren kann, und 7 Prozent der Befragten verwiesen auf den Mangel an Beweisen für die Existenz einer solchen Organisation. Gleichzeitig fanden es 45 Prozent der Befragten schwer zu erklären, warum sie nicht an die „Weltregierung“ glauben.

Die Umfrage wurde per Telefoninterview am 29. und 30. Mai durchgeführt. Zweitausend Leute nahmen daran teil. Der statistische Fehler überschreitet nicht 2,2 Prozent.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS