Ein russischer Milliardär mit politischen Ambitionen bekommt Probleme

Prochorow_Michail Bild A.Savin CC-BY-SA-3.0Prochorow_Michail Bild A.Savin CC-BY-SA-3.0
image_pdfimage_print

[Ulrich Heyden] Der russische Milliardär Michail Prochorow will angeblich seine Aktiva in Russland verkaufen. Hat sich seine Medien-Holding beim Panama-Skandal zu weit vorgewagt?

„Michail Prochorow verkauft alle seine russischen Aktiva“, meldete die Moskauer Wirtschaftszeitung Vedomosti gestern. Der Milliardär, dem die Onexim-Gruppe gehört, hat nach Forbes ein Vermögen von 7,6 Milliarden Dollar. Prochorow ist leidenschaftlicher Basketball-Spieler. Ihm gehört der US-Club Brooklyn Nets.

Prochorow ist ein Liberaler mit einem loyalen Verhältnis zum Kreml. 2012 – in der Hochphase der russischen Protestbewegung gegen Wahlfälschungen – kandidierte er zu den russischen Präsidentschaftswahlen. 7,8 Prozent der Wähler gaben ihm ihre Stimme.

Die Zeitung Vedomosti beruft sich bei ihrer Meldung über Prochorows Verkaufspläne auf mehrere namentlich nicht genannte Quellen in der Onexim-Gruppe. Die Zeitung schreibt, es gäbe „Gerüchte“, dass der Kreml den Verkauf der Aktiva angeregt habe. Das sei „völliger Unsinn“, erklärte Putins Sprecher, Dmitri Peskow.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>