Ein „letzter Versuch“ in Minsk?

[Arno Klönne] Zaghafte Hoffnungen auf „Einfrieren“ der Kämpfe in der Ukraine – starker Druck in Richtung auf Eskalation.

Am Mittwoch treffen sich noch einmal die deutsche Politikchefin und ihre Kollegen aus Frankreich, Russland und der Ukraine – in der Hauptstadt von Belarus, einem Land, das vor einiger Zeit noch in der westlichen Öffentlichkeit als „letzte Diktatur Europas“ galt. Dort geht es nun um einen wohl letzten Versuch, die Kämpfe in der Ukraine „einzufrieren“, wie Angela Merkel das Ziel der Gespräche definiert. Ihre Begründung: Eine „militärische Lösung“ sei unrealistisch.

Den Politikern in den USA gefällt das deutsch-französische diplomatische Vorgehen nicht; als „Moscow Bullshit“ bezeichnete es Victoria Nuland, zuständig für Europa und Eurasien im US-Außenministerium und berühmt wegen ihres „Fuck EU“ zur US-Ukrainepolitik. Der Präsident der Vereinigten Staaten äußert sich da weniger rüde im Ton; er wird vermuten, dass in Minsk sowieso kein haltbares Abkommen zustande kommt, …

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>