Die Stunde der Europäer

File source: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:European_Court_of_Justice_(ECJ)_in_Luxembourg_with_flags_0017_(1674479483).jpg
image_pdfimage_print

Berliner Spitzenpolitiker rufen zum Schulterschluss der EU hinter der europäischen „Zentralmacht“ Deutschland auf.

Anlass sind die jüngsten Interview-Äußerungen des designierten US-Präsidenten Donald Trump, der „Deals“ mit Russland in Aussicht gestellt, den weiteren Zerfall der EU vorausgesagt und auf die dominante Rolle Deutschlands in der Union hingewiesen hat. Es drohe eine neue russisch-amerikanische Weltordnung, behauptet Elmar Brok (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament; dagegen müsse die EU nun unbedingt „zusammenstehen“.

Ähnlich äußert sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Gleichzeitig ruft der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, zur Abrüstung Russlands und der USA sowie zur verstärkten Militarisierung der EU auf. Von einer Debatte über die „nukleare Bewaffnung Deutschlands“ rät Ischinger ab – allerdings nur „im Moment“.

weiter bei german.foreign-policy.com >>>>