Der Kaffee, die Coca-Cola

shutterstock_44470870
image_pdfimage_print

Deutsch und Russisch kennen drei grammatikalische Geschlechter, und nach dem Geschlecht des jeweiligen Substantivs richtet sich die Grammatik, seien es nun die deutschen Artikel oder die russischen Fälle. Bevor das muntere Konjugieren beginnen kann, ist zu prüfen, zu welcher der drei Gruppen das betreffende Wort gehört. So heisst es zum Beispiel один стул, aber одна кошка: Das Zählwort один passt sein Geschlecht dem Hauptwort an.

Eigentlich ist alles ganz einfach: Endet ein Wort auf –a, ist es weiblich, endet es auf –o, ist es sächlich, und bei Endung auf einen Konsonanten ist das Geschlecht männlich. Bei кошка, молоко und стул ist das Geschlecht denkbar einfach zu erkennen, das Einteilungsschema kann direkt angewendet werden und liefert zuverlässige Resultate. Der шеф kann ebenso eideutig dem männlichen Geschlecht zugeordnet werden wie sein Untergebener, der работник. Diese Basisregel wird erweitert durch ähnliche Endungen wie –я – семья, история und dergleichen – welche ebenfalls weiblichen Geschlechts sind. Analog dazu wird auch das sächliche Geschlecht erweitert um die Endungen auf –e, zum Beispiel море oder открытие.
german-test
Soweit die Basisregeln. Daneben gibt es auch Wörter, die ihr Geschlecht nicht auf den ersten Blick preisgeben. Dazu zählt alles, was auf –ь endet. Diese Endung kann sowohl männlich als auch weiblich sein- mit jeweils unterschiedlichen Folgen für die Grammatik. So sind учитель (Lehrer) und парень (Bursche) männlichen, дверь (Tür) und Русь (Rus, Russland) aber weiblichen Geschlechts. Im Falle dieser Wortgruppe gibt es keine Unterscheidungsmerkmale- das Auswendiglernen der Geschlechtszugehörigkeit ist leider die einzige Lösung.

Die russische Sprache kennt aber auch regelrechte Täuschungsmanöver: Einige wenige Wörter, deren Geschlecht nicht der scheinbar eindeutigen Endung folgt. Wider allen Anschein täuschen sie über ihr wahres Geschlecht hinweg. Das berühmteste Beispiel aus dieser Gruppe ist кофе. Он или оно, sächlich oder doch männlich? Hier machen viele Russen selbst Fehler, sodass кофе es gar zur Hauptrolle in einer Anekdote geschafft hat: Täglich verlangen unzählige Kunden bei der Bedienung nach Kaffee, und alle bestellen sie falsch: ’’Девушка, одно кофе пожалуйста.’’ Die Bedienung, eine gebildete девушка, ist müde, sich tagaus, tagein die grammatikalisch falschen Bestellungen anzuhören: ’’Alle bestellen sie одно кофе, obwohl es grammatikalisch korrekt один кофе heisst!’’ Bis eines Tages ein Aserbaidschaner die Kantine betritt und gut hörbar bestellt: ’’Один кофе пожалуйста!’’. ’’Zwar ein Ausländer, spricht mit schwerem kaukasischem Akzent, dafür grammatikalisch korrekt, kennt die Grammatik besser als manche Russen!’’ freut sich die sprachbewusste Bedienung schon, als der Gast nachsetzt: ’’И один кока-кола!’’
Dieser Text wurde uns von den Liden & Denz Sprachschulen für Russisch in St. Petersburg und Moskau zur Verfügung gestellt.