Datenschutz unterliegt ab 2015 strengeren Regeln

Ab 1. Januar 2015 werden schärfere Regelungen zum Schutz der Daten russischer Bürger gesetzlich in Kraft treten. Danach dürfen Personendaten nicht mehr ins Ausland übermittelt werden.

Am vergangenen Freitag hatte die Staatsduma in erster Lesung ein Gesetzprojekt passieren lassen, welches, beginnend ab Januar 2015, die Internetoperatoren verpflichtet, Personalangaben russischer Bürger nur auf dem Territorium Russlands zu speichern.

Der Gesetzentwurf wurde Anfang September von einer ganzen Reihe von Abgeordneten der Duma eingebracht. Es existierte bereits ein Gesetzentwurf zu dieser Frage, welcher allerdings erst zum 1. September 2016 wirksam werden sollte. Nun wollen die Abgeordneten den Vorgang beschleunigen. Gründe für eine derartige Beschleunigung sind sicher nicht zuletzt in der aktuellen politischen Situation zu finden.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>