Das einfache schwarz-weiße Weltbild der deutschen Kanzlerin

putin-merkel
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Wie verfahren die Situation ist, lässt sich aus der Rede Merkels und dem ARD-Gespräch mit Putin erkennen, ein „Flächenbrand“ (Merkel) ist so tatsächlich nicht unwahrscheinlich

Es scheint allerorten eine Hilflosigkeit vorzuliegen, für den Ukraine-Konflikt eine Lösung zu finden. Zu starr sind auf beiden Seiten die Positionen geworden. Wirklich bewegen will sich niemand, schließlich dient der Konflikt Russland, um seine Macht zu demonstrieren, und EU/USA, um interne Einheit gegenüber dem neu-alten Gegner herzustellen und die Nato zusammen zu schweißen. Zwar will die EU vorerst auf weitere Sanktionen gegen Russland verzichten und gibt sich für einen Dialog bereit, aber die EU-Außenminister haben gleichzeitig beschlossen, Maßnahmen gegen weitere Separatistenführer zu verhängen, was auch bedeutet, dass man mögliche Verhandlungen im Minsker-Format, die Kiew sowieso ablehnt, weiter erschwert.

 weiter bei telepolis >>>