BMW gibt seinen russischen Kunden zum 100-jährigen Jubiläum die Autobahn aus

Foto: 
Cedric Ramirez CC BY-SA 2.0 via FlickrFoto: Cedric Ramirez CC BY-SA 2.0 via Flickr
image_pdfimage_print

[Ostexperte.de] – Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums von BMW hat sich der Autohersteller auch in Russland einen Marketing-Gag ausgedacht: BMW Russland übernimmt für Besitzer von BMW-Fahrzeugen die Kosten für die Fahrt auf der mautpflichtigen M11.

Die M11 führt von Moskau in Richtung St. Petersburg bis Solnetschnogorsk und wurde errichtet, um die meistbefahrene Straße Russlands, die parallel verlaufende M10, zu entlasten. Teile der Strecke befinden sich noch im Bau.

Die Autobahn ist seit November 2015 kostenpflichtig und – vor allem aufgrund der Maut – nicht sonderlich beliebt. Die Einführung des Maut-Systems hatte durch die nun entstehenden Engpässe zunächst für noch mehr Staus gesorgt. Teilweise wurden die Gebühren sogar aufgehoben, damit Flugreisende ihre Flüge vom auf der Strecke gelegenen Flughafen Scheremetjewo nicht verpassten.

weiter bei Ostexperte.de >>>