russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



27-08-2004 Luftfahrtkatastrophe August 2004
FSB erklärt: Mindestens ein Flugzeugabsturz in Russland war "Terrorakt"
Mindestens einer der beiden fast zeitgleichen Flugzeugabstürze am Dienstagabend war Folge eines "Terroranschlags". Nach ersten Ermittlungen sei der Absturz der Tupolew 154 mit 46 Menschen an Bord südlich von Moskau ein "Terrorakt" gewesen, sagte der Sprecher des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB,

Sergej Ignattschenko, am Freitag laut der Nachrichtenagentur ITAR-TASS. Bereits vorher hatte er mitgeteilt, dass am Wrack der Maschine Sprengstoffspuren gefunden worden seien.

Die Maschine war am Dienstagabend fast zeitgleich mit einer Tupolew 134 abgestürzt; beide Flugzeuge waren von Moskau gestartet. Insgesamt starben 89 Menschen. Direkt nach den Abstürzen hatte es bereits Spekulationen über einen Terroranschlag gegeben, der im Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl in der abtrünnigen Kaukasusrepublik Tschetschenien am Sonntag stehen könnte.