russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



25-08-2004 Luftfahrtkatastrophe August 2004
Tupolew TU-154 der Verkaufsschlager der russischen Luftfahrtindustrie
Die Tupolew TU-154 und die Tupolew TU-134, von denen in Russland am Dienstagabend fast zeitgleich jeweils eine Maschine abstürzte, gehören zu den meistverkauften Flugzeugen der russischen zivilen Luftfahrtindustrie.

Die mit drei Triebwerken ausgestattete TU-154 wurde vor mehr als drei Jahrzehnten entwickelt, um die veraltete Tupolew TU-104, die Iljuschin IL-18 und die Antonow AN-10 zu ersetzen. Sie ähnelt einer Boeing 727, ist 48 Meter lang, hat eine Flügelspannweite von über 37 Metern und kann bis zu 180 Passagiere über eine Strecke von 4000 Kilometern transportieren.
russland.RU - Info
Die Tupolev 154 – Daten, Fakten, Informationen.
Nach der Herstellung von über 900 Maschinen wurde ihre Produktion 1994 eingestellt. Noch heute gehört sie in den ehemaligen Ostblock-Staaten zu den am meisten eingesetzten Flugzeugen.

Der frühere Verkaufsschlager hat jedoch eine schwarze Serie hinter sich; seit der Inbetriebnahme der ersten TU-154 im Jahr 1972 gab es rund 30 tödliche Abstürze. Das Flugzeug, das im Juli 2002 über dem Bodensee mit einem Frachtflugzeug des Typs Boeing 757 zusammenprallte, war ebenfalls eine Tupolew TU-154. Bei dem Unglück starben 71 Menschen, darunter 52 Kinder.

Die kleinere Tupolew TU-134 unternahm bereits 1967 ihren ersten kommerziellen Flug. Zwischen 1966 und 1984 wurden 880 Exemplare hergestellt. Die TU-134 ist 37 Meter lang, hat eine Spannweite von 29 Metern und bietet Platz für bis zu 96 Passagiere. Das mit zwei Motoren ausgestattete Kurzstreckenflugzeug hat eine Reichweite von 2800 Kilometern.