russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



30-09-2006 Armenien
Militär: Atom-Antiterror-Übungen in Armenien abgeschlossen
Die gemeinsamen Kommandostabsübungen "Atom-Antiterror-2006" in Armenien sind erfolgreich abgeschlossen worden. Wie die Nachrichtenagentur Novosti-Armenia meldete, sagte das Gorik Akopjan, Direktor des Sicherheitdienstes Armeniens.

"Bei der Zusammenfassung der Ergebnisse der Übungen möchte ich betonen, dass die gesetzten Ziele, die in der Zusammenarbeit zwischen den GUS-Teilnehmerstaaten im Kampf gegen den Terrorismus und andere Formen des gewaltsamen Extremismus vereinbart worden waren, erreicht wurden", sagte er.

Die Übungen "Atom-Antiterror-2006" fanden in Armenien vom 26. bis zum 29. September unter der Koordinierungsrolle des GUS-Antiterrorzentrums statt. Während der Übungen wurden das Aufspüren und Eliminieren der terroristischen Gruppen trainiert, die in das Territorium der Republik eingedrungen waren.

An den Übungen nahmen Spezialeinheiten des armenischen Sicherheitsdienstes gemeinsam mit Offizieren einer Eingreiftruppe des russischen Sicherheitsdienstes eine Operation zur Eliminierung der vorgetäuschten Terroristen und zur Geiselbefreiung in einem armenischen Kernkraftwerk vor.

"Es muss betont werden, dass alle Dienste, die an den Übungen teilnahmen, hohe Professionalität und eine gute Ausbildung zeigten", unterstrich der Direktor. Er schätzte die Arbeit der Übungen und das Zusammenwirken zwischen den Geheimdiensten Armeniens und Russlands sehr hoch ein.

"Als ein Mensch, der die Verantwortung für die Sicherheit des Staates trägt, kann ich sagen, dass wir mit den Ergebnissen der Übungen zufrieden sind. Bei der Entstehung von Eskalationen wissen wir, welche Kräfte und Mittel für die Lösung des Problems einzusetzen sind", sagte Gorik Akopjan.

Er bedankte sich bei allen Mitgliedern der Delegationen und deren Leitern für eine aktive Teilnahme an dem Treffen. Auch sprach er Dank an die Leiter der Antiterroreinheiten der GUS-Länder sowie bei dem Rat der Chefs der Sicherheitsorgane und Geheimdienste der GUS für das Vertrauen aus, die Übungen in Armenien durchzuführen.

Als Beobachter wurden zu den Übungen Vertreter der G8-Staaten, der Antiterror-Abteilung der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit, des Antiterrorkomitees des UNO-Sicherheitsrats, der UNO-Verwaltung für Drogen- und Kriminalitätsbekämpfung und der Regionalen Antiterrorabteilung der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) eingeladen. [ RIA Novosti ]