Ab heute kein RIA Novosti mehr

image_pdfimage_print

24.12.2014 Die Webseite de.sputniknews.com und das von Berlin aus gesendete SNA Radio ersetzen seit heute früh die bisherigen Formate der Agentur RIA Novosti und des Radios Stimme Russlands. Damit ist der neue Markenauftritt der staatlichen russischen Medienagentur Rossija Segodnja (übers.: Russland heute) auch im deutschen Sprachraum komplett. Der Name Sputnik dient dabei als neues Markenzeichen.

Die beiden zuvor unabhängig voneinander arbeitenden Agenturen RIA und Stimme Russlands waren Anfang 2014 zusammen mit dem Fernsehsender RT und der Videoagentur Ruptly unter dem Dach von Rossija Segodnja zusammengefasst worden. Chef der neuen Großagentur ist der Journalist Dmitrij Kisseljow, der als ausgesprochen konservativ und kremltreu gilt. Im Westen war die Berufung als Ausdruck dafür gewertet worden, wie sehr die staatlichen russischen Agenturen vor dem Hintergrund wachsender politischer und weltanschaulicher Konflikte mit dem Westen zu Trägern russischer “Propaganda” würden.

weiter bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>