Importsubstitution – Russland lockt Unternehmen mit Industrieparks

Industriepark_invest.kaluga.ru_Industriepark_invest.kaluga.ru_
image_pdfimage_print

[Gordian Krahl] Das Konzept der Industrieparks wurde in Russland schon vor Jahren entwickelt und in die Praxis umgesetzt. Vor dem Hintergrund der aktuellen Lage – Sanktionen und Importsubstitutionen – ist das Thema sowohl für Russland, als auch für internationale Unternehmen auf dem russischen Markt wichtiger und aktueller denn je geworden.

Was ist ein Industriepark und welche Vorteile bietet er?

Unter einem Industriepark versteht man ein abgegrenztes Industriegelände, auf dem mehrere voneinander unabhängige Unternehmen angesiedelt sind. Diese Unternehmen können alle zur gleichen oder zu mehreren verschiedenen Branchen gehören. Der Industriepark bietet den zugehörigen Unternehmen meist die für die Branche oder Produktion notwendige Infrastruktur und den Zugang zu weiteren wichtigen Energieträgern, Produktionsfaktoren, Gütern oder Dienstleistungen. Zum Beispiel:

Versorgung mit Strom, Gas, Wasser bis hin zu branchen- und produktionsspezifischen Energieträgern und Produktionsfaktoren
Standortlogistik wie Anbindung an Straße, Schiene, Hafen
Entsorgung von anfallenden Produktionsabfällen
Sicherheitsdienstleistungen
Facility Management Leistungen, welche bis zur eigenen Werksfeuerwehr reichen können.
Und weitere.

Ein Industriepark wird meist von einer Betreibergesellschaft verwaltet. Die Unterstützung, die angesiedelte Unternehmen von der Betreibergesellschaft erfahren, kann sich von Konzept zu Konzept, von Standort zu Standort stark unterscheiden. Sie kann von der Bereitstellung von Wohnraum, Kantineneinrichtungen und der medizinische Versorgung der Arbeiter bis zur Organisation von Schul- und Kindergartenplätzen für deren Kinder und auch darüber hinaus reichen.

Durch die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur und Leistungen können Synergie- und Skaleneffekte genutzt werden. Im Vergleich zur Ansiedlung auf der „grünen Wiese“, können Unternehmen, welche sich in einem Industriepark ansiedeln, diese Synergieeffekte nutzen, ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und somit das Investitionsrisiko deutlich senken.

Wenn sich Unternehmen der gleichen Branche an einem Ort ansiedeln, spricht man auch von Clustern. In der Regel vergrößern sich mit solch einer Clusterbildung die Synergieeffekte.

weiter bei Ostexperte.de >>>>>>>>